Teil 2 – Flakstadoya

Flakstadœy ist eine weitere Lofoteninsel, direkt nordwestlich von Moskenesoya, verbunden werden die beiden Insen durch die Kakern Bru. Der Hauptort der Insel ist Ramberg, ansonsten ist sie weniger durch Orte, mehr durch die Landschaft – ein herrlicher Mix aus Sandstränden und Bergen – geprägt.


Ramberg & Skagsanden Beach

Der Skagsanden Beach – gelegen zwischen Ramberg und Flakstad – ist bei Fotografen sehr beliebt. Wir haben ihn sprichwörtlich bei Wind & Wetter besucht und auch bei Tag & Nacht.

Durch den Blick auf den Hustinden in Richtung Norden bietet er sich auch für die Polarlicht-Fotografie an. An unserem zweiten Abend hatten wir das große Glück, genau dort Polarlichter zu sehen.

In Ramberg selbst gibt es auch einen tollen Strand, der insbesondere auch Abends mit dem beleuchteten Städtchen schöne Fotomotive bildet. Ansonsten ist Ramberg auch ein ganz gutes Versorgungszentrum. Es gibt Tankstelle, Supermarkt, Touristeninformation und auch einige kleinere Restaurants.

Sowohl in Ramberg (ganzjährig) als auch in Flakstad (nur Sommer) gibt es Campingplätze direkt am Strand.


Flakstadpollen

Der Flakstadpollen schneidet sich fast fjordähnlich in die Lofoteninsel Flakstadoy ein, und da es im Norden keine Brücke gibt (siehe Map unten), muss man ihn mit dem Auto komplett umrunden, immer auf der E10 entlang. Je nach Tageszeit und Wetter spiegeln sich hier die Berge wunderschön im Wasser. Zu Beginn unserer Reise gab es auch noch viele Eisschollen im Wasser (bevor der viele Regen sie hat schmelzen lassen).

 


Nusfjord

Am südlichen Ende des Flakstadpollen zweigt eine Straße von der E10 nach Süden ab und führt am See Nervatnet entlang in das kleine Örtchen Nusfjord. Wir nutzten gleich unseren ersten Tag, um diesen Ort bei möglichst bestem Wetter zu fotografieren. Schon der Weg nach Nusfjord war ein Genuss. Im Ort angekommen, trafen wir auf einige kleinere Foto-Reisegruppen. Trotzdem hielt sich der Touristenandrang in Grenzen – im Sommer muss es hier auch ganz anders zugehen, da dieser Ort quasi als “Freiluftmuseum” besichtigt werden kann und Weltkulturerbe ist.


Strand von Vareid & von Vikten

Auch diese beiden Strände, an der Nordwestseite der Insel gelegen, besuchten wir gleich an unserem ersten Tag. Hier wollten wir den Sonnenuntergang fotografieren. Wir waren dort ganz allein unterwegs, das liegt sicher auch daran, dass die beiden Strände etwas abseits der E10 liegen.


Storsandnes / Myrland

Auch dieser Küstenabschnitt liegt abseits der E10, auf der Nordostseite der Insel. Hier waren wir zweimal unterwegs – einmal kurz nach Sonnenuntergang am ersten Abend, quasi zur “blauen Stunde”. Einige Tage später, als wir unser Quartier wechselten, kamen wir am Morgen nochmal hier vorbei. Leider war es einer unserer “Schlechtwettertage”. Wir nutzten es, um ein bisschen mit unseren Filtern zu experimentieren. Immerhin waren wir auch hier ganz allein unterwegs. Zur Nordlichtfotografie eignen sich diese Strände sehr gut, da es einen freien Blick Richtung Norden gibt, mit einer Bergkette, die sich sehr dekorativ in die Bilder einbinden lässt.

 


Eine Übersicht über die einzelnen Orte auf Flakstadœy bietet die folgende Karte:


Zurück     Weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.