Tag 7: Vom Bryce NP zum Kodachrome SP

11.05.2014 – Vom Bryce Canyon NP zum Kodachrome Basin SP – Impressionen in Rot-Weiss


Campground StartRuby's Inn RV Park & Campground, Bryce, Utah
Campground ZielKodachrome Basin State Park, Campground, Cannonville, Utah
gefahrene Kilometer56
Highlights & WanderungenBryce Canyon National Park
Kodachrome Statepark
-> Angel's Palace Trail

Wir hatten heute sehr zeitig den Wecker gestellt, um zu checken, ob es sich lohnt, zum Sonnenaufgang an den Rim zu fahren. Nachdem es gestern zu regnen angefangen hatte und wir die schlechte Wetterprognose gehört hatten, waren wir aber nicht wirklich voller Hoffnung…

Wir schauten aus dem Fenster und wussten nun auch, warum der Regen am Vorabend irgendwann aufgehört hatte, aufs Dach zu trommeln…

Was wir schon öfter gehört und gelesen hatten, ist tatsächlich eingetreten – Schnee im Bryce Canyon… Wir schauten auf eine richtige Winterlandschaft und der Himmel hing voller Wolken. Vor den Scheiben gab es immer noch ein Schneetreiben und es war ar…kalt – also auch kein Sonnenaufgang.  Wir drehten schnell die Heizung auf und drehten uns nochmal ne Runde im Bett um… Später frühstückten wir in Ruhe im Wohnmobil und schossen einige Fotos vom „weißen Campground“.

Anschließend ging es nochmals in den Bryce zum Sunset Point, der gleiche Parkplatz, von dem wir gestern unsere Wanderung starteten.  Kaum zu glauben, dass wir hier gestern kurzärmelig auf orange strahlende Felsen geschaut haben… Nun gab es ganz andere Fotos.

Lange blieben wir aber nicht draußen, denn es war unheimlig kalt. Also zurück ins Womo, nochmal wärmere Klamotten angezogen und einen heißen „Aufwärmtee“ gekocht. Das ist schon ne feine Sache, mit einem Wohnmobil unterwegs zu sein und immer den Kleiderschrank und die Küche dabei zu haben… wink

Von dort aus beobachteten wir die Busse, die auf einmal in Massen anrückten und jeweils eine Ladung Touristen ausspuckte. Fast alle sprangen in kurzen Hosen und Schlappen raus ins Schneetreiben… sehr amüsant. Die meisten suchten aber nur das Klo auf und viele sind vermutlich abgereist, ohne einen einzigen Blick in den Bryce Canyon geworfen zu haben. Nicht mal eine Stunde später war der Spuk vorbei – alle Busse waren wieder weg (vermutlich auf dem Weg nach San Fransicso oder Phönix) und es war wieder ziemlich idyllisch…

Wir hielten dann nochmal am Visitorcenter, um den Film zum Bryce anzusehen, Museum und Shop kurz zu streifen.

Auch im General Store am Ruby’s hielten wir, aber auch dort gab es keinen Campingchair zu kaufen bzw. es gab nur welche für fast 40 Dollar. Das war uns zuviel und so musste der Angebrochene von Moturis erstmal weiter herhalten. Bei dem Wetter gab es ja ohnehin keinen großen Bedarf an einem Campingstuhl wink… Wir waren jetzt anständig durchgefroren, verabschiedeten uns vom Bryce Canyon, um in Richtung Kodachrome Basin SP weiterzufahren.

Es dauerte nicht lange, und der Schnee ließ nach und das „Grün“ gewann wieder die Oberhand…

Am Eingang des Kodachrome Stateparks sagte man uns, dass es hier die letzte Nacht extrem viel geregnet hat und es richtig kalt ist (nur so um die 10 Grad Celcius). Egal – wir wollten trotzdem wandern und hofften, dass es jetzt trocken bleibt und die Wege nicht allzu aufgeweicht und schmierig sind. Gegen die Kälte gab es ja warme Klamotten…

Zunächst bezogen wir aber erstmal unsere vorgebuchte Site – einer der Sites mit Anschlüssen im Kodachrome. Wir hatten sie vorallem wegen des Stromanschlusses gebucht, wofür wir jetzt wirklich sehr dankbar waren, denn es war klar, dass die Heizung heute noch einige Mal ihren Dienst verrichten musste.

Nach einer kurzen Verschnaufpause starteten wir zu Fuss zum „Angel’s Palace Trail“ – dies ist ein schöner kurzer Trail (ca. 1,5 Meilen), der eine tolle Aussicht auf den Kodachrome SP bietet.

Am späten Nachmittag ging es dann wieder zurück zum CG. Heute blieb der Grill aus, es war einfach zu kalt und es sah auch immer wieder nach Regen aus. Wir hofften einfach mal auf besseres Wetter am nächsten Tag.

Einen kleinen Abendspaziergang über den CG machten wir dann aber doch, um noch einige Fotos zu schießen und uns eine Stelle auszugucken, wo wir morgen früh eventuell den Sonnenaufgang fotografieren konnten.

Eindrücke vom CG:


Tagestour als Map:


Zurück     Weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.