Tag 10 & 11: Zwei Stadttage – Saintes-Maries & Aix-en-Provence


19.05.2019 (So) – ein Tag in und um Saintes-Maries-de-la-Mer

Campingplatz StartCamping le Clos Du Rhône, Saintes-Maries-de-la-Mer
Campingplatz ZielCamping le Clos Du Rhône, Saintes-Maries-de-la-Mer
gefahrene Kilometer0
HighlightsSaintes-Maries-de-la-Mer
Flamingos
Wetterdurchwachsen, nachmittags Regen

Am Vortag hatten wir beschlossen, noch einen weiteren Tag in Saintes-Maries-de-la-Mer zu bleiben. Ein großes Tagesprogramm gab’s aber nicht, deswegen wurde erstmal ausgeschlafen und dann gemütlihc gefrühstückt. Danach gab’s eine kleine Radtour nach Saintes-Maries, bisher hatten wir uns den Ort nicht wirklich angeschaut, sondern waren nur durchgefahren.
Im Ort angekommen suchten wir uns einen sicheren Platz für die MTBs, schlossen sie vorsichtshalber mehrfach an und schlenderten durch die Gassen. Es war viel los, viele Restaurants und kleine Läden, ganz nett eigentlich. Außerdem gab’s einen riesigen Markt, auf dem komisches Zeug verkauft und man von seltsamen Leuten angesprochen wurde, das gefiel uns nicht ganz so gut.

Irgendwann hatten wir genug vom Trubel, suchten wieder unsere Räder und radelten noch ein bisschen die D85a entlang, das war die Straße, auf der wir am Vortag nach Saintes-Maries zurückkamen. Wir hofften darauf, nochmal ein paar Flamingos zu sehen, der Wunsch wurde schnell erfüllt, die dortigen Flamingos machten einen eher “ortsansässigen” Eindruck.

Am frühen Nachmittag radelten wir wieder zum Campingplatz zurück, dann setzte bald der angekündigte Regen ein. Also legten wir die Füße hoch, vertrieben uns die Zeit mit Lesen und Entspannen. Als später das Wetter besser wurde, spazierten wir nochmal ans nahe gelegene Meer.



20.05.2019 (Mo) – Stadtbummel in Aix-en-Provence

Campingplatz StartCamping le Clos Du Rhône, Saintes-Maries-de-la-Mer
Campingplatz ZielCamping CHANTECLER, Aix-en-Provence
gefahrene Kilometer114
HighlightsAix-en-Provence
Wettersonnig

Nach drei Übernachtungen in der Camargue ging es heute mal wieder weiter – eine Stadtbesichtigung stand auf dem Plan. Genauso wie auf der Hinfahrt entschieden wir uns gegen Arles, stattdessen für Aix-en-Provence, das uns in unseren Reiseführern sehr empfohlen wurde.

Auf der Fahrt gab es einen letzten Blick auf die Flamingos und die Landschaft der Camargue,

knapp zwei Stunden später erreichten wir Aix, wir steuerten erstmal den Campingplatz “Chantecler” an, den wir uns unterwegs rausgesucht hatten. Auf dem Campingplatz gab es viele freie Sites, so konnten wir uns ein nettes Plätzchen auf dem recht schönen Platz aussuchen, holten unser Frühstück nach, anschließend ging es per Bus vom Campingplatz in die Stadt. Öffentliche Verkehrsmittel finden wir immer ganz interessant, wenn wir uns eine “fremde” Stadt anschauen, so bekommt man ein bisschen Gespür dafür, wie sich “die Einheimischen” bewegen. Die Busfahrt ging schnell, war unkompliziert und auch nicht teuer. Große Pläne hatten wir nicht, wollten einfach ein bisschen rumschlendern, uns die Stadt anschauen, was essen und trinken. Genau das taten wir dann auch, mittags gab’s lecker Crepes auf einem schönen Platz.

Der Reiseführer hatte nicht gelogen, Aix gefiel uns sehr gut, es war voll und trubelig und französisch, wir spazierten durch viele kleine Gässchen, shoppten ein bisschen, Aix ist eine Studentenstadt, das war sehr auffällig. An ein paar Kirchen kamen wir auch vorbei,

als wir später ein wenig “fußmüde” wurden, suchten wir uns einen netten Pub mitten im Zentrum, hier saß man sehr schön – watchin’ the wheels go by.
In der Nähe gab’s noch einen kleinen Burger-Laden, in dem wir jeder einen Burger verdrückten, anschließend ging es mit dem Bus wieder zurück auf den Campingplatz.


Unsere Autofahrt als Map:


Zurück     Weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.