Tag 12: Wandern in Plan-d’Aups-Sainte-Baume


21.05.2019 (Di) – Tolle Bergwanderung und Weiterfahrt an die Cote d’Azur nach Cassis

Campingplatz StartCamping Chantecler, Aix-en-Provence
Campingplatz ZielCamping Les Cigales, Cassis
gefahrene Kilometer97
Highlights / WanderungenWanderung durch das Saint Baume Massiv (16,5 km, 630 HM)
Wettersonnig

Unser Plan war, als nächstes ein paar Tage an die Cote d’Azur zu fahren, um zumindest mal einen Teil der Küste zu erleben. Unser Ziel für den Tag war Cassis, da wir in unseren Wanderführern aber gleich zwei Touren in der Nähe von Plan-d’Aups-Sainte-Baume gefunden hatten, die vielversprechend klangen, beschlossen wir, zwischendurch noch einen Wanderstopp einzulegen, auch wenn das einen kleinen Umweg bedeutete. Auf den letzten Kilometern zum Trailhead wurde die Straße ziemlich eng, aber wirklich sehr sehenswert, Kurve um Kurve schlängelte sich der Weg nach oben.

Auch wenn man zwischendurch das Gefühl hatte, allein unterwegs zu sein, war oben am Wanderparkplatz eine ganze Menge los, so dass wir mit unserem Camper keinen Platz fanden. Aber nur ca. 500m weiter gab es an der “Hostellerie de la Sainte Baume” ausreichend Platz für unser Gefährt.

Wir parkten, holten (wieder mal) das Frühstück nach, schnürten die Wanderstiefel und dann ging es los. Mit uns waren viele andere Wanderer unterwegs – wenig Touristen, viele Franzosen, die meisten auch schon älter, anscheinend war ein Teil unserer geplanten Tour ein beliebter Pilgerweg.

Es ging steil nach oben – ganz oben im Fels fanden wir den Grund für die vielen “Pilger”, die Höhle Sainte-Marie-Madeleine ist ein bekannter Wallfahrtsort. Sie lag ein Stück oberhalb unseres Tracks, war den Umweg aber auf alle Fälle wert. Die Lage in den Felsen und die Ruhe fanden wir wirklich beeindruckend.

Von hier oben hatte man einen herrlichen Blick zurück ins Tal, wo unsere Wanderung startete. Während die meisten Wanderer von der Höhle aus wieder abwärts gingen, ging es für uns weiter hinauf. Bald kamen wir aus dem Wald hinaus auf einen felsigen Bergrücken mit herrlicher Aussicht in alle Richtungen. Oben angekommen führte der Weg immer weiter nach Süden, hier waren nur noch wenige Wanderer unterwegs. Unterwegs kamen wir am Gipfel des “Faux Joug de l’Aigle” vorbei, die wir natürlich erkletterten, belohnt wurden wir sogar mit einem kleinen Gipfelkreuz.

Weiter ging der schöne Trail, dann auf der Nordseite steil nach links bergab, so dass man auch mal Hände und Füße zu Hilfe nehmen müsste. Dann ging es gemächlich weiter nach unten, der Weg führte wieder durch den Wald, insgesamt eine sehr schöne und nicht schwere Tour.

Auf der Rückfahrt ging es zunächst wieder die gleichen enge kurvenreiche Straße zurück, die wir gekommen waren, anschließend auf die Autobahn nach Süden. Richtung Küste wurde die Straße voll, in Cassis steuerten wir den einzigen Campingplatz im Ort (Camping Les Cigales) an und hofften auf einen freien Platz. Mittlerweile war es fast 18:00 Uhr, wir hatten aber Glück und bekamen einen (etwas kurzen) Stellplatz. Der Campingplatz war für ziemlich groß und für einen Stadt-Campingplatz nicht übel, ein richtiger Knaller war’s aber auch nicht. Wir liefen noch bergab in den ca. 1km entfernten Supermarkt (anschließend mit den Einkäufen wieder anständig bergauf) und besorgten ein paar Sachen für’s Abendessen.


Unser Tagestour (Autofahrt( als Map:

Unsere Wandertour als Map:

ca. 16km, 630 Höhenmeter


Zurück     Weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.