Route & Planung


Planung

Seit 2017 waren wir nun schon fünf mal in Skandinavien und spätestens bei unserer Winterreise 2019 auf die Lofoten (mit Mietwagen/Ferienwohnung), ist der starke Wunsch in uns gereift, den Norden Norwegens auch mit unserem eigenen Camper zu erkunden.

Das Nordkap selbst reizte uns nicht sonderlich, aber die Lofoten standen ganz oben auf der „Must-See-List“. Wenn wir aber schon diesen weiten Weg in Angriff nehmen würden, dann wollten wir es nur tun, wenn wir auch ausreichend Zeit haben. Zum einen für die Lofoten, aber eben auch für Ziele wie die Vesteralen, die Insel Senja, Tromso und das Umland von Tromso. Deshalb war schnell klar, wir brauchen mindestens fünf Wochen Zeit, besser mehr.

Als Reisezeit stand der Herbst recht schnell fest. Wettermäßig ist er zwar nicht so stabil, aber wir wollten unbedingt so fahren, dass wir eine Chance auf Polarlicht haben und auch nicht in der Hauptsaison. Nordnorwegen in Herbstfarben stellten wir uns sehr reizvoll vor.

Eigentlich war die Idee, schnell über Schweden nach Norden zu fahren und sich dann oben alles in Ruhe anzuschauen. Rückfahrt sollte dann je nach Wetter (Oktober) über Norwegen oder Schweden erfolgen. Schwerpunkt also ganz klar auf dem Norden, nicht auf dem Weg dorthin.

Wir buchten uns deshalb schon viele Monate im Voraus die Fähre Kiel-Göteborg für den schnellen Start für den 06.09.2020.

 

Was Corona aus unserer Reiseidee machte

Am Ende kam es alles anders. Corona hat diese Reise zwischendurch fast platzen lassen. Norwegen hatte lange die Grenzen komplett zu und erst Mitte Juli überraschend geöffnet. Der Anreiseweg über Schweden war jedoch untersagt. Das hieß für uns, dass wir die Schwedenfähre stornierten und uns für Anfang September eine Fähre von Hirtshals nach Larvik buchten und damit den Anreiseweg über Norwegen wählten.

Im August verdichteten sich dann die Anzeichen, dass Norwegen  die Grenzen für Deutsche wieder schließt, gemeint ist die quarantänefreie Einreise. Für viele andere europäische Staaten hatte Norwegen das aufgrund der steigenden Coronazahlen auch schon getan. Das hieß für uns – auf den Urlaub verzichten oder umplanen und nach vorn ziehen. Zum Glück konnten wir mit unserer Arbeitsstelle arrangieren, den Urlaub nach vorn zu ziehen, also wurde die Fähre umgebucht, die steigenden Coronazahlen mit großem Bangen verfolgt und gehofft, dass wir ausreichend weit nach vorn verlegt hatten.

So war es auch – am 27.08. überquerten wir die Grenze von Dänemark nach Norwegen. Am 28.08. schloss Norwegen um Mitternacht die Grenze für Deutsche. Bei unserer Abfahrt in Deutschland am 25.08. war allerdings noch nicht ganz klar, ob es für uns reichen würde. Das war wirklich ein ganz schöner Krimi.

 


Route

 

So ergab sich folgende Route, die wir gefahren sind:

  • 3 Tage Anreise: Deutschland – Hirtshals (Dänemark) – Larvik (Norwegen)
  • 6 Tage Anreise in Norwegen:
    • Telemark
    • Rondane-NP
    • Trondheim
    • Küstenweg RV17 von Bronnøysund nach Bodø
  • 27 Tage Schwerpunkt Nordnorwegen:
    • Lofoten (3 Tage)
    • Senja (4 Tage)
    • Lyngenalpen (3 Tage)
    • Tromsø + Kvaloya / Sommarøy (3 Tage)
    • Lofoten (11 Tage)
  • 7 Tage Abreise über Schweden nach Deutschland:
    • Abisko-Nationalpark
    • Inlandsvegen E45
    • Fähre Göteborg-Kiel
    • Heimreise in Deutschland

 

Das ergab am Ende insgesamt 8.130 km und 43 Tage, also ziemlich genau 6 Wochen Reisezeit.

Unser Route als Map dargestellt (ohne die Strecken in Deutschland/Dänemark):

(Kartendarstellung noch in Arbeit)

Unsere Route als Tabelle:

TagDatumvonnachKilometerÜbernachtung
125.08.2020Neu-IsenburgSoltau439Stellplatz Imbrock
226.08.2020SoltauLøkken582Løkken Strand Camping (Dänemark)
327.08.2020LøkkenLunde108Telemark Kanalcamping
428.08.2020LundeRingebu347Elstad Camping
529.08.2020RingebuTrondheim289Flakk Camping
630.08.2020TrondheimFV17252Parkplatz FV17
731.08.2020FV17Torghatten170Torghatten Camping
801.09.2020TorghattenFV17218Picknickplatz FV17
902.09.2020FV17Lofoten215Lofoten Beach Camp Skagsanden
1003.09.2020LofotenLofoten55Stellplatz Uttakleiv
1104.09.2020LofotenLofoten89Lyngvær Lofoten Bobilcamping
1205.09.2020LofotenGvor245Parkplatz an der R825
1306.09.2020GvorSenja219Picknickplatz Steinfjord
1407.09.2020SenjaSenja26Parkplatz Mefjordvær
1508.09.2020SenjaSenja39Fjordbotn Camping
1609.09.2020SenjaSenja131Wanderparkplatz
1710.09.2020SenjaSkibotn208Olderelv Camping
1811.09.2020SkibotnLyngen Alps140Parkplatz Russelv
1912.09.2020Lyngen AlpsLyngen Alps79Parkplatz bei Lyngen
2013.09.2020Lyngen AlpsTromsø142Skittenelv Camping
2114.09.2020TromsøTromsø48Tromsø Lodge & Camping
2215.09.2020TromsøTromsø0Tromsø Lodge & Camping
2316.09.2020TromsøSommarøy145Parkplatz vor der Brücke
2417.09.2020SommarøyGullesfjord372Gullesfjordbotn Camping
2518.09.2020GullesfjordLofoten91Sandvika Camping
2619.09.2020LofotenLofoten120Stellplatz Uttakleiv
2720.09.2020LofotenLofoten44Ramberg Camping
2821.09.2020LofotenLofoten0Ramberg Camping
2922.09.2020LofotenLofoten74Lofoten Beach Camp Skagsanden
3023.09.2020LofotenLofoten62Boondocking Vestresand
3124.09.2020LofotenLofoten82Brustranda Camping
3225.09.2020LofotenLofoten63Parkplatz Skagsanden
3326.09.2020LofotenLofoten62Stellplatz Uttakleiv
3427.09.2020LofotenLofoten32Stellplatz Eggum
3528.09.2020LofotenLofoten197Parkplatz bei Laukvik
3629.09.2020LofotenAbisko NP348Parkplatz an der E10
3730.09.2020Abisko NPAbisko NP28Parkplatz an der E10
3801.10.2020Abisko NPAbisko NP37Parkplatz an der E10
3902.10.2020Abisko NPE45525Picknickplatz an der E45
4003.10.2020E45E45497Picknickplatz an der E45
4104.10.2020E45Vänern493Askeviks Camping & Stugby
4205.10.2020VänernFähre204Kabine auf Stenaline
4306.10.2020FähreNeu-Isenburg612
Gesamt8129

Reiseliteratur & App’s

Auch für diese Reise haben wir im Vorfeld wieder fleißig Reise- und Wanderführer durchstöbert.
Am hilfreichsten davon waren vor allem die Folgenden:

Wanderführer:

Reiseführer:

Apps:

Neben den Büchern waren auch einige Apps sehr hilfreich. Gerade zu den nicht ganz so populären (aber keineswegs minder schönen) Reisezielen Senja und Lyngenalpen haben wir in den deutschen Wanderführen gar nichts gefunden. Hier half uns die folgende App/Homepage wunderbar weiter:

Für gute Wetter- und Polarlichtvorhersage nutzten wir die bereits in anderen Urlauben erprobten Apps:

Übernachtungsplätze fanden wir zum einen über einschlägige Suchmaschinen, insbesondere aber auch über diese 2 Apps:


Weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.