Camping in Norwegen – ein Erfahrungsbericht


Wir waren sehr gespannt, wie das Campen in Norwegen sein würde. Aus Kanada und den USA wussten wir, dass man – zumindest an einigen “Hot Spots” und in Nationalparks – oft gut beraten ist, die Plätze im Vorfeld zu buchen, manchmal sogar minutengenau mit Öffnung der Buchungsfenster.

Über Norwegen hatten wir gelesen, dass es sehr entspannt ist, abends ein Plätzchen für die Nacht zu bekommen – entweder auf einen der zahlreichen Campingplätze oder einfach in der freien Natur. Das war uns sehr recht, denn wir hatten nur eine grobe Route im Kopf und wollten möglichst spontan entscheiden, wo wir die Nächte verbringen.

Während der Reisevorbereitung haben wir trotzdem schon ein bisschen recherchiert und auch die Reiseführer, die wir uns besorgt hatten, gaben viele Tipps für die Übernachtung mit dem Camper. Unsere Erfahrungen während unserer Reise waren:


Wohnmobilstellplätze

Asphaltierte Stellplätze, wo die Wohnmobile eng an eng stehen, sind nicht unser Ding. Wir haben einige dieser Plätze, gerade in Städten und/oder in Hafennähe gesehen, sie gefielen uns gar nicht. Da die meisten dieser Stellplätze, die wir gesehen haben, kaum preiswerter waren als Campingplätze, haben wir sie meist gemieden. Ist aber Geschmacksache, wer gerne in Stadtnähe übernachtet, um bummeln oder essen zu gehen, für den sind Stellplätze vielleicht genau das Richtige. Vielleicht haben wir die richtig schönen Stellplätze auch einfach nicht entdeckt…

Eine Ausnahme gab es allerdings, direkt am ersten Abend in Norwegen haben wir einem Stellplatz übernachtet – am Südkap Norwegens am Lindesnes Fyr. Dieser Platz hat uns richtig gut gefallen, die Lage am südlichsten Punkt Norwegens war schon sehr speziell. Vor allem konnten wir am nächsten Morgen direkt von dort zu einer kleinen Wandertour aufbrechen. Mehr zu diesem Platz weiter unten.


“Wild” Campen in der freien Natur

Wild campen, worüber man gerade in Norwegen so oft liest (oft auch in Zusammenhang mit dem sogenannten “Jedermannsrecht”) haben wir auch nicht gemacht. Natürlich hätte es uns auch gefallen, irgendwo einsam und allein in idyllischer Landschaft zu stehen. Die einsamen idyllischen Plätze findet man aber wohl nicht im Vorbeifahren, sondern wenn man weiß wo sie sind. Wanderparkplätze oder Stellen in Straßennähe fanden wir wenig reizvoll und lange auf Suche gehen für einen kostenlosen Übernachtungsplatz wollten wir auch nicht. Einfach auf “gut Glück” in eine kleine enge Seitenstraße reinzufahren, war uns zu umständlich, also haben wir’s gelassen, wir hatten einfach keine Lust, auf Privatgrundstücken oder in Sackgassen zu landen. Hat aber sicherlich damit zu tun, wieviel Zeit man täglich für die Suche aufwendet oder wie genau man vorher recherchiert. Uns war es jedenfalls nicht so wichtig, einen kostenlosen Platz zu finden, als dass wir dafür großen Aufwand hätten treiben wollen.

Ob man auf kostenlosen Plätzen dann am Ende wirklich allein steht oder abends sich nicht eng auf eng weitere Mobile hinzugesellen, weiß man auch nicht. Wir wollten auch auf Annehmlichkeiten wie Toiletten, Duschen, Spülküche und vor allem Frischwasser und Entsorgungsstation nicht verzichten.


Campingplätze

Somit landeten wir letztendlich fast immer auf einem Campingplatz. Viele der Plätze waren Wiesenplätze, auf denen man sich einfach ein freies Plätzchen (mit oder ohne Strom) suchen konnte. Da wir in der Vorsaison reisten, waren viele der Wiesen angenehm leer, so dass wir ziemlich frei stehen konnten. Wir genossen es, Duschen und Toiletten auf den Plätzen nutzen zu können. Die Preise fanden wir fair – umgerechnet im Schnitt zwischen 20 und 30 EUR pro Nacht.

Eine Sache, die wir in den USA und in Kanada sehr zu schätzen gelernt haben, haben wir in Norwegen leider vermisst: Lagerfeuermöglichkeiten gibt es nicht. Wir hatten auch nicht wirklich damit gerechnet, aber schön wäre es schon gewesen, den einen oder anderen kühlen Abend draußen vor dem Feuer zu verbringen.

Das “freie Stehen” auf der Wiese ist einerseits sehr schön, da man sich einfach eine schöne Stelle aussuchen kann und es i.d.R. nicht so eng zu geht wie auf parzellierten Plätzen. Die Wiesen haben aber auch zwei Nachteile:

Erstens kann es immer passieren, dass sich irgendwann dann doch ein Nachbar dazugesellt, manchmal näher als es sein müsste (das ist uns z.B. auf dem Preikestolen CG passiert, trotz viel freier Fläche auf den Campingwiesen stand irgendwann abends ein Schweizer Wohnmobil neben uns – keine drei Meter entfernt).

Zweitens kann man mit dem Wohnmobil nicht einfach mal wegfahren (z.B. zu einem Wanderparkplatz) und am Abend an die gleiche Stelle auf dem Campingplatz zurückkehren.

Neben den Wiesenplätzen haben wir aber auch einige wenige parzellierte Plätze vorgefunden, z.B. Voss Camping, wo man beim Check-In einen festen Stellplatz zugewiesen bekommen hat.


Unsere Top-Campingplätze
  • Camping Preikestolen
  • Camping Lofthus
  • Camping Sandviken
  • Camping Dalen
  • Neset Camping

Übersicht all unserer besuchten Campingplätze

Im folgenden sind alle Campingplätze, die wir auf unserer 2017er Reise besucht haben, zusammen mit ein paar Infos, einer kurzen Beschreibung und einer Handvoll Bilder aufgeführt.

Stellplatz Lindesnes  
GPS:57°59'05.2"N 7°02'55.2"EWann: 29.05.17-30.05.17
Preis: 100 NOK oder 10 €Anzahl Plätze:ca. 25
Homepage:http://www.lindesnesfyr.no/en/Link zu unserem Reisetag:Tag 5
Beschreibung:Der Platz hat eine tolle Lage am südlichsten Punkt Norwegens mit direktem Blick auf den Leuchtturm.
Toiletten vom Museum können genutzt werden (auch nachts), Duschen gibt es nicht.
Bezahlt wird per Self-registration in Bar (NOK oder €).
Es gibt direkt am Platz schöne Wandermöglichkeiten (siehe unser Reisebericht).
Als wir gegen 17 Uhr ankamen (direkt von der Fähre aus Kristiansand) waren viele Plätze noch frei. Später wurde es voller.
unsere Bewertung:4 Sterne


 


Ogna Camping  
GPS:58°31'54.4"N 5°46'22.2"EWann: 30.05.17-31.05.17
Preis: 200 NOK (inkl. Strom)Anzahl Plätze:ca. 15
Homepage:https://www.ognacamping.no/de/Link zu unserem Reisetag:Tag 6
Beschreibung:- Rezeption nicht besetzt, man musste erst anrufen
- Stellplätze sind parzelliert (geschottert)
- Stromanschluss möglich (Stromkasten muss aufgeschlossen werden)
- saubere Duschen (10 NOK), Küche, zentrale Abwasser/Wasserversorgung
- schöner Sandstrand in unmittelbarer Nähe
unsere Bewertung:3 Sterne



Preikestolen Camping  
GPS:58°59'56.1"N 6°05'32.2"EWann: 31.05.17-01.06.17
Preis: 280 NOK
+40 NOK für Strom
Anzahl Plätze:ca. 150
Homepage:http://www.preikestolencamping.com/Link zu unserem Reisetag:Tag 7
Beschreibung:- sehr schöner großzügiger Platz über mehrere Wiesen verteilt, von Bergen umgeben, freie Platzwahl
- in der Mitte gibt es einen (weniger idyllischen) asphaltierten Bereich
- die schöneren Plätze sind dort, wo es keine Stromverteiler gibt, viele Bäume spenden Schatten, wenn man das will
- Duschen sind im Preis enthalten, wenn der Platz richtig voll ist, könnte es im Sanitärgebäude recht eng zugehen
- Platz ist ca. 4km vom Wanderparkplatz am Preikestolen entfernt. Busverbindung vorhanden
unsere Bewertung:5 Sterne



Seim Camping, Roldal  
GPS:59°49'46.5"N 6°48'37.2"EWann: 01.06.17-02.06.17
Preis: 190 NOK
+40 NOK für Strom
Anzahl Plätze:viele ?
Homepage:http://www.seimcamp.no/de/Link zu unserem Reisetag:Tag 8
Beschreibung:- sehr schöne große Wiese mit Blick auf See und teilweise schneebedeckte Berge
- freie Platzwahl, weiter vorn Plätze mit Strom, weiter hinten (wo wir standen) idyllischer
- Duschen kosten extra, allerdings nur 2 Duschen für alle Gäste
- familiäre Atmosphäre
- Roldal fußläufig erreichbar
- etwas Straßenlärm von der E134
unsere Bewertung:4 Sterne



Odda Camping  
GPS:60°03'13.9"N 6°32'37.1"EWann: 02.06.17-03.06.17
Preis: 260 NOK
+50 NOK für Strom
Anzahl Plätze:ca. 60
Homepage:https://oddacamping.no/no/camping/Link zu unserem Reisetag:Tag 9
Beschreibung:Schöne Lage im Grünen am See, ein Teil der Plätze ist geschottert
Man trifft auf viele Zelter, für die es eigene Bereiche gibt. Viele, die hier übernachten, wollen zur Trolltunga wandern, deshalb ist es auch schon recht früh unruhig. Ingesamt hat uns die lockere Atmosphäre )viele "Outdoorer") hier gefallen. Von hier aus kann man die Wanderung zum Buarbreen-Gletscher starten.
Duschen sind allerdings recht eng und mit 20 NOK auch teuer. Auch die Küche ist eng und durch die vielen Zelter recht überfüllt.
unsere Bewertung:4 Sterne



Lofthus Camping  
GPS:60°20'09.6"N 6°39'30.5"EWann: 03.06.17-05.06.17
Preis: 230 NOK
+40 NOK für Strom
Anzahl Plätze:ca. ??
Homepage:http://lofthuscamping.com/en/Link zu unserem Reisetag:Tag 10 und Tag 11
Beschreibung:Sehr idyllische Lage in Mitten von Obstplantagen oberhalb des Sorfjords. Große Wiese mit freier Platzwahl, Blick auf die umliegenden Berge, teilweise auf den Fjord. Ein kleiner Supermarkt ist 15 Minuten zu Fuß entfernt. Direkt am Campingplatz startet der (anspruchsvolle) Wanderweg zum Nosi und dann weiter auf die Hardangervidda.
Uns hat dieser Platz sehr gut gefallen, deshalb sind wir auch zwei Nächte hier geblieben.
unsere Bewertung:5 Sterne



Saebo Camping, Eidfjord  
GPS:60°25'32.6"N 7°07'24.9"EWann: 05.06.17-06.06.17
Preis: 230 NOK
+30 NOK für Strom
Anzahl Plätze:ca. 120
Homepage:http://www.saebocamping.comLink zu unserem Reisetag:Tag 12
Beschreibung:Der Campingplatz befindet sich ca. 6km entfernt vom Ort Eidfjord, idyllisch zwischen hohen Felswänden am Wasser gelegen, unweit des Hardangervidda Naturcenters. Es gibt Wiesenplätze mit und ohne Strom und geschotterte Plätze (enger) am Wasser. Brötchenservice vorhanden, allerdings teuer und nicht so gut. Duschen kosten 10 NOK für 4 Minuten.
unsere Bewertung:3 Sterne



Lone Camping, bei Bergen  
GPS:60°22'24.7"N 5°27'33.5"EWann: 06.06.17-08.06.17
Preis: 270 NOK
+40 NOK für Strom
Anzahl Plätze:ca. 160
Homepage:http://www.lonecamping.noLink zu unserem Reisetag:Tag 13 und Tag 14
Beschreibung:Der Campingplatz liegt ca. 20km vor der Stadt. MIt dem Bus und der Stadtbahn ist Bergen aber gut erreichbar. Also eine gute Ausgangsbasis für einen Tagestrip nach Bergen. Mit 310 NOK (inkl. Strom) recht teuer, Duschen kostet nochmal 10 NOK extra. Toiletten und Duschen sehr modern und sauber, sogar Fußbodenheizung. Platz war relativ voll und die schöneren Plätze unten am Wasser leider für Wohnmobile kaum nutzbar, da die Wiese extrem nass war. Vorrangig deutsche Touristen.
unsere Bewertung:3 Sterne



Voss Camping  
GPS:60°37'29.4"N 6°25'20.8"EWann: 08.06.17-09.06.17
Preis: 260 NOK
+50 NOK für Strom
Anzahl Plätze:47
Homepage:http://vosscamping.noLink zu unserem Reisetag:Tag 15
Beschreibung:Der Platz liegt unweit der Touristeninfo in Voss, neben dem beheizten Schwimmbad (hatte bei uns noch geschlossen) direkt am Ufer des "Vangsvatnet" Sees. Duschen kosten 10 NOK und sind schon recht alt. Die Plätze sind parzelliert und recht eng. War bei uns gut besucht. Wandern, Radfahren und Einkaufen vom Platz aus möglich.
unsere Bewertung:3 Sterne



Lunde Camping, Aurland  
GPS:60°53'59.8"N 7°12'22.4"EWann: 09.06.17-10.06.17
Preis: 210 NOK
+40 NOK für Strom
Anzahl Plätze:ca. 80
Homepage:https://www.lunde-camping.no/welcome-to-lunde-campingLink zu unserem Reisetag:Tag 16
Beschreibung:Der Platz liegt sehr idyllisch kurz vor dem Ortseingang von Aurland auf einer großen Wiese an einem kleinen Bach, der unweit vom Platz in den Aurlandsfjord fließt. Hier hat es uns sehr gut gefallen. Duschen kostet 10 NOK. E16 ist zwar nicht so weit entfernt, hat aber nicht gestört.
unsere Bewertung:4 Sterne



Flam Camping  
GPS:60°51'46.7"N 7°06'35.7"EWann: 10.06.17-11.06.17
Preis: 235 NOK
+50 NOK für Strom
Anzahl Plätze:> 150?
Homepage:http://www.flaam-camping.no/Link zu unserem Reisetag:Tag 17
Beschreibung:Der große Platz liegt am Rand des kleines Örtchens Flam und ist terassenförmig angelegt. Fjord, Schiffableger, Flambahn, Supermarkt - alles fußläufig erreichbar. Platz wird zugewiesen. Trotz der Größe netter Platz. Saubere Toiletten und Duschen (20NOK).
unsere Bewertung:4 Sterne



Camping Fjordgløtt  
GPS:60°14'06.7"N 9°00'16.3"EWann: 11.06.17-12.06.17
Preis: 230 NOK
+40 NOK für Strom
Anzahl Plätze:75
Homepage:http://www.fjordglott.netLink zu unserem Reisetag:Tag 18
Beschreibung:Der Platz liegt etwas zurück gesetzt (und damit ruhig) an der Straße 40, südlich vom Uvdalen. Als Zwischenstopp gut geeignet. Es gab einige Dauercamper, und nur 4 Tagestouristen. Host unkompliziert und nett. Duschen ok (10NOk für 7 Minuten). Es gibt außerdem ein Familenduschbad und eine Sauna.
unsere Bewertung:3 Sterne



Sandviken Camping  
GPS:59°59'20.5"N 8°49'00.4"EWann: 12.06.17-13.06.17
Preis: 220 NOK
+40 NOK für Strom
Anzahl Plätze:35
Homepage:https://sandviken-camping.no/Link zu unserem Reisetag:Tag 19
Beschreibung:Sehr schöner Campingplatz, der direkt am See liegt. Ca 30km östlich von Rjukan und dadurch ein guter Übernachtungsplatz, um den Gaustatoppen zu erklimmen. Duschen und Toiletten sehr sauber, allerdings gibt es nicht sehr viele davon. Brötchenservice vorhanden (haben wir nicht genutzt). WLAN nur an den Gebäuden.
unsere Bewertung:5 Sterne



Rjukan Hytte- og Caravanpark  
GPS:59°54'07.4"N 8°42'29.3"EWann: 13.06.17-14.06.17
Preis: 250 NOK
+40 NOK für Strom
Anzahl Plätze:?
Homepage:http://www.rjukanhytte.com/Link zu unserem Reisetag:Tag 20
Beschreibung:Campingplatz wenige Kilometer vor Rjukan mit tollen Blick auf den Gaustatoppen. Auch hier gibt es eine sehr große Wiese mit freier Platzwahl und Möglichkeiten für Stromanschluss. Bei unser Ankunft abends waren nur ein paar vereinzelte Wohnmobile da, so dass wir uns einen schönen abgelegenen Platz (ohne Strom) und besten Blick auf den Berg suchen konnten. Sanitäranlagen sehr sauber, gutes WLAN. Nachteil am Platz ist der frühe Schatten, da aufgrund der umliegenden Hänge die Sonne in Rjukan sehr früh verschwindet und spät aufgeht.
unsere Bewertung:4 Sterne



Buøy Camping, Dalen  
GPS:59°26'31.2"N 8°00'26.3"EWann: 14.06.17-16.06.17
Preis: 350 NOK (all inkl.)Anzahl Plätze:?
Homepage:http://www.buoycamping.comLink zu unserem Reisetag:Tag 21 und Tag 22
Beschreibung:Einer der teuersten Campingplätze unserer Reise, aber auch ein sehr schöner Platz. Mitten im Grünen und trotzdem direkt in Dalen gelegen. Große Wiese, wo lange die Sonne scheint. Saubere Sanitäranlagen (auch Duschen ist inkl). Kleiner Kiosk vorhanden. WLAN allerdings nur an der Rezeption. Außerdem war nur Barzahlung möglich (und es gab im Ort keinen ATM).
unsere Bewertung:4 Sterne



Flateland Camping, Valle  
GPS:59°14'36.8"N 7°28'31.4"EWann: 16.06.17-17.06.17
Preis: 185 NOK
30 NOK Strom
Anzahl Plätze:68 Plätze mit Strom +
viele zusätzliche ohne Strom
Homepage:http://flatelandcamping.noLink zu unserem Reisetag:Tag 23
Beschreibung:große Wiesenplätze, teilweise am Wasser. Sehr schöne Lage, Bootsverleih, Duschen 10 NOK
unsere Bewertung:4 Sterne



Neset Camping, Byglandsfjord  
GPS:58°41'13.9"N 7°48'13.4"EWann: 17.06.17-20.06.17
Preis: 250 NOK (inkl. Strom)
Nebensaisonpreis!
Anzahl Plätze:ca. 200
Homepage:http://www.neset.noLink zu unserem Reisetag:Tag 24, Tag 25, Tag 26
Beschreibung:Der Platz hat eine tolle Lage direkt am Byglandsfjord. Einige Stellplätze sind asphaltiert, allerdings recht nah beieinander. Es gibt aber auch Plätze auf der Wiese. Saubere Sanitäranlagen. Bootsverleih. Radfahren und Wandern ab Platz möglich. Da der Platz wie eine kleine Halbinsel ins Wasser ragt, ziemlich windig.
unsere Bewertung:4 Sterne



Moysand Familiencamping, Grimstad  
GPS:<58°21'13.7"N 8°39'06.6"EWann: 20.06.17-21.06.17
Preis: 380 NOK (inkl. Strom)
Nebensaisonpreis!
Anzahl Plätze:ca. ?
Homepage:http://www.moysand-familiecamping.no/Link zu unserem Reisetag:Tag 27
Beschreibung:Gepflegter Campingplatz ca. 20km außerhalb von Grimstad an einer Meeresbucht gelegen. Sehr saubere Sanitäranlagen. Im Sommer sicher sehr voll, bei uns recht leer. Allerdings viele Dauercamper. Platz hat uns nicht so gut gefallen, da er den Charme eines Kinder/Familienclubs ausstrahlt. Teuerster Platz der Reise.
unsere Bewertung:3 Sterne

5 Kommentare

  1. Marlene Schneider

    Liebe Ulrike und lieber Eric,
    Ich hatte endlich einmal Zeit , Euren interessanten Reisebericht anzuschauen .
    Mir ging das Herz auf , weil ich mich an unsere 7-wöchige Tour durch Norwegen vor 10 Jahren erinnerte . Wir hatten wohl ähnlich tolle Erlebnisse. Ich kann Euch nur ermuntern, Eurer Hobby weiter zu pflegen,
    d.h. , mit dem Reisemobil weiterhin unterwegs zu sein .
    Schön ,dass Ihr mich auch daran teilnehmen lasst.
    Mit vielen Grüßen, Marlene

    • Liebe Marlene,
      sieben Wochen Norwegen hört sich toll an, es wird wohl noch ein bisschen dauern, bis wir so viel Zeit haben.
      Ansonsten steht Norwegen aber schon 2018 wieder auf dem Programm, diesmal soll’s ein bisschen weiter nördlich gehen, aber wirklich nur ein bisschen. Jotunheim, Geiranger, Alesund, so in der Art.
      Du siehst, unserem Hobby bleiben wir auf alle Fälle treu.
      Viele Grüße, Eric

  2. Sabine Wagner

    Vielen Dank für den ausführlichen Bericht! Wir werden am 2. Juli für 5-6 Wochen nach Skandinavien starten.
    Ich hätte eine Frage: In Deutschland und Südeuropa findet man auf Stellplätzen oft Automaten für Strom, Wasser, Duschen etc. die man mit 50c oder 1€ füttern muss.
    Ist das in Skandinavien auch so und was für Münzen sollte man dabei haben?

    Vielen Dank schon mal!

    Grüße, Sabine

    • Hallo Sabine,
      Schön, dass du auf unsere Seite gefunden hast. 😊 Wie oben geschrieben, waren wir bis auf wenige Ausnahmen immer auf Campingplätzen, nicht auf Stellplätzen. Auf den CP bucht man beim Einchecken einfach für Strom mit (oder auch nicht), Münzen braucht man dort höchstens zu Duschen. 10NOk-Münzen waren da ganz gängig. Viele Grüße, Ulrike

  3. Pingback:Camping in Südfrankreich - ein Erfahrungsbericht aus 2019 - DezemberCamper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.